Messgeräte der FOTEMP-Serie sind Geräte für die faseroptische Temperaturmessung in elektro- magnetisch stark beeinflusster Umgebung, in Mikrowellenfeldern und überall dort, wo mit elektrischen Temperatursonden eine Messung nicht möglich ist.

Die zur Temperaturmessung verwendeten Sonden bestehen aus einer mit Teflon ummantelten Glasfaser, die an der Faserspitze mit einem GaAs-Kristall (Galliumarsenid) versehen und vollständig nichtmetallisch sind. Die Glasfaser-Sensoren der Optocon AG bieten vollständige Immunität gegenüber HF- und Mikrowellen-Strahlung, große Einsatzfähigkeit in Hochtemperaturbereichen, hohe Sicherheit und sind nicht-invasiv verwendbar. Die Sensoren sind ausgelegt, um auch rauen und aggressiven Umgebungen standzuhalten.

GaAs wird ab einer Lichtwellenlänge von 850 nm optisch durchlässig. Die Lage der Bandkante ist temperaturabhängig und verschiebt sich um 0,4 nm/Kelvin.

Das Messgerät enthält eine Lichtquelle und eine Einrichtung zur spektralen Detektion der Position der Bandkante. Dies garantiert eine schnelle und präzise Temperaturmessung.

Über die Schnittstellen des Messgerätes ist mittels der mitgelieferten Software „FOTEMP-Assistent“ eine hervorragende Überwachung der Messergebnisse möglich.

Der Temperaturmessbereich umfasst -200°C bis +300°C, wobei Genauigkeiten bis zu 0,1°erreichbar sind.